Königspokal 2018

Vor dem großen Klubmeisterschaftsfinale kommenden Donnerstag war diese Woche noch der Königspokal an der Reihe. Von manchen immer noch despektierlich Dödelpokal genannt war die Teilnehmerzahl überschaubar. Lediglich vier Kegler fanden sich ein, die sich im Kettenstart auf die Jagd nach dem Pokal machten.

Doch vorher galt es, die zu erkegelnde Gesamtzahl zu ziehen. Dann ging Rolf-Dieter auf die Bahnen, gefolgt von Peter Sietas, Stefan Grenz und zuletzt Günther Praß.

Pokerface Rimasch ließ sich nach 120 Wurf nichts anmerken und schob 860 Holz.
Peter Sietas ging mit einem Holz unter Schnitt von der Bahn, was auf keinen der Bierdeckel stand. So viel war allen schon klar.
Stefan Grenz fluchte nach dem letzten Wurf derart, dass auch jedem klar sein musste, dass er keine Punktlandung schaffte.
Blieb noch Günther Praß. Der zeigte genau die gegenteilige Reaktion wie sein Sohnemann und streckte jubilierend die Fäuste hoch.

Doch dann wurden die Bierdeckel aufgedeckt und Rolf-Dieter Rimasch gelang ebenfalls eine Punktlandung. Da das kleinste Ergebnis den Vorrang hat, war der neue Sieger gefunden. Herzlichen Glückwunsch Rolf-Dieter!

Die Ergebnisse:

Leave a Reply