5. Spieltag SG-1 – 2016/2017

Zum vorletzten Spieltag ging es zum zweiten Mal in dieser Saison nach Celle. Dort traf man auf Rivalen Hannover 2 und Flotte Neune Peine. Beide Teams waren vor dem Spieltag hinter der SG geführt.

Am Vormittag ging es gegen Peine, wo der erste Sieg eingefahren werden sollte. Nach der Anstarterachse sah es aber schlecht aus. 30 Holz zurück, mit Karins Rücken sah es ebenfalls sehr schlecht aus und traditionell ist die Mittelachse nicht dafür bekannt, Hölzer rauszuholen. Doch sollte sich der Schreiberling täuschen, gelang es Stefan Willems seinen Gegner zu halten und Hans-Jürgen konnte zehn wichtige Hölzer zurück zu erobern.
Nun lag es an der Schlussachse das Spiel noch zu drehen. Während Stefan Grenz nach anfänglicher Schwächephase und zeitweisen 15 Holz Rückstand seinen Kontrahenten am Ende zwei Holz abnahm, gelang es Rolf-Dieter Rimasch mit dem Tageshöchstholz, dass 39 Hölzer zurück an die SG gingen und damit der Sieg eingefahren werden konnte.

Gegen Rivalen Hannover sollte dieser Erfolg wiederholt werden. Ob man auch deshalb wieder in Rückstand geraten sollte? Jedenfalls standen nach der Anstarterachse 40 Minus auf dem Konto. Dafür kam der zuletzt immer als Maskottchen mitgereiste Günther Praß erstmals nach seiner Knieoperation wieder zu einem Einsatz.
Die Mittelachse gab zwar humane 9 Holz ab, aber 49 Holz sind gegen Hannover ein schweres Brett, wenn man bedenkt, dass ein Michael Hanke in der Schlussachse nicht dafür bekannt ist, Hölzer abzugeben. So erging es denn auch Rolf-Dieter, der gegen eben diesen vier Hölzer abgeben musste. Da nutzte auch nicht der Titel Tageshöchstholzholer für Stefan Grenz, der gegen einen völlig ausgelaugten Klaus Tute 41 Hölzer holen konnte.

Die Ergebnisse:

Leave a Reply