20. Mahlsdorfer Sommerdoppel in Berlin

Am 27.08. um 7 Uhr morgens traf sich eine kleine Delegation von vier CON-ern, um wieder mal als Gast beim Mahlsdorfer Sommerdoppel, ausgetragen vom befreundeten Verein der Berliner Eintracht mitzukegeln. Wie immer mit dabei: Albert Goldenstedt, Rolf-Dieter Rimasch, Siegfried Behling und Günther Praß Stefan Grenz. Letzter vertrat seinen an Knieproblemen laborierenden Vater.

In Rekordzeit kam man in Berlin an, was nicht unbedingt an der Fluggeschwindigkeit in der B-Klasse lag, sondern am schlicht nicht vorhandenen Verkehr um Hamburg und Berlin. Die Eröffnungszeromonie verpasste man dennoch knapp.
Siegfried und Albert durften mit ihren Tandempartnern Hartmut Coccejus und Heinz Riedel in der vierten von sechs Touren antreten. Dabei schaffte es Siggi am Ende besser als sein beheimateter Kegelbruder zu sein (17+16), was den 18. Platz einbrachte. Von 20 Startern.
Nicht ganz so erfolgreich – im Einzelergebnis – war Albert Goldenstedt, der mit Ratte Pumpe auf insgesamt einen Holz über Schnitt kam. Aber damit noch drei Keglerinnen (ohne Binnen-I) hinter sich lassen konnte. Glück für ihn, dass sein Tandempartner Heinz in der Einzelwertung Platz fünf belegte. Somit sprang für die Paarung Riedel/Goldenstedt der 16. Platz heraus.

In den TopTen platzieren konnte sich der Debutant Stefan Grenz mit seinem Tandempartner Gregor „Ossi“ Ossowski. Als bester Delmenhorster an diesem Tag mit 37 Holz plus den 23 Hölzern von Ossi erreichte man den neunten Platz.
Ein Holz besser war die Paarung Wittek/Rimasch, die damit den achten Platz belegte. Hier waren die Ansprüche jedoch etwas höher. Wenigstens erfüllten in diesem Jahr beide Kegler nicht den Erwartungen, was für beide auch nur ein schwacher Trost war.

Das Fernsehen war auch vor Ort in Form von Hauptstadtsport.tv. Herausgekommen ist ein sehenswerter Bericht, wo die Paarung Riedel/Goldenstedt ihre Kameratauglichkeit und ihre Redegewandheit unter Beweis stellen durften.

Der Geselligkeit war damit aber noch nicht genüge getan. Um Punkt 18 Uhr traf man sich bei Tim zum netten Beisammensein. Bis ca. 23 Uhr plauschte und schnackte man in geselliger Runde, bis dann die Delmenhorster der freundlichen Einladung von Ossi folgten und eine Original Marzahner Plattenbauwohnung von innen besichtigen durften. Der Blick auf die Wohnung wurde mit dem einen oder anderen Gläschen feinsten Whiskys noch optimiert. Per Taxi ging es dann wieder zur Heimstatt, wo man um 1 Uhr zufrieden in seine Betten fiel.
Mit vielen Wünschen über die hiesigen Social-Media-Kanäle ging es am Sonntag Morgen wieder zurück nach Delmenhorst.

Die Ergebnisse:

Tandemergebnisse

Einzelergebnisse

Einzelergebnisse (schwarz: männlich Eintracht, rot: weiblich Eintracht, blau: CON)

Leave a Reply