4. Spieltag SG-1 2015/2016

Die letzte Reise in 2015 führte die SG-1 wieder nach Cuxhaven, wo man auf den vor der SG platzierten Mannschaft aus Uelzen traf. Außerdem war die Mannschaft aus Winsen/Luhe angereist.

Vormittags ging es gegen die Uelzener, wo man ganz eventuell ein paar Punkte erhoffte. Nach den Anstartern führte man auch tatsächlich, wenn auch lediglich mit einem Holz. Bemerkenswert: Der frisch gebackenen Winterpokalsieger des CON – Stefan Grenz – belegte sein derzeitiges Formhoch mit einem Ergebnis von 942 (+102) Holz am Vormittag. Damit blieb er an diesem Sonntag SG-Spitze.
Nach der (kurzfristig umgestellten) Mittelachse ging es jedoch Richtung Niederlage. Hans-Jürgen Wulferding hatte Schulter und wurde in die Schlussachse verschoben, um eventuell gegen die mitgereiste Karin Breckling ausgewechselt zu werden. Die Belastungsprüfung hielt er jedoch stand. Am Ende verlor aber auch die Schlussachse in Summe 30 Holz, so dass die SG mit 60 Holz verlor. Ebenfalls hervorzuheben sind an dieser Stelle die 100 über Schnitt von Rolf-Dieter Rimasch. Leider reichte das nicht für die Zusatzpunkte, die ebenfalls nach Uelzen gingen.

Am Nachmittag musste dann In Netter Form Winsen/Luhe geschlagen werden, wenn man die Tabellenverhältnisse anschaute. Mit lediglich 3 Punkten im Tabellenkeller eine klare Sache, doch sprachen die Vormittagsergebnisse gegen Concordia eine andere Sprache. Eine ausgeglichene Mannschaftsleistung auf hohem Niveau. Dass das auch die SG-ler können, haben sie diese Saison auch schon mehrfach gezeigt. Und so waren es wieder die Anstarter, die die ersten Hölzer für die SG sammelten.
Auch die Mittelachse konnte sich auf hohem Niveau gut präsentieren. Zwar gaben sie einige Hölzer ab, aber man darf dabei nicht übersehen, dass Hans-Jürgen Wulferding immer noch Schulter hatte und mit Michael Müller einen Gegner, der am Vormittag mit 109 Holz das Tageshöchstholz, und mit 101 Holz das höchste Ergebnis am Nachmittag erspielte. Und auch Stefan Willems lieferte sich mit seinem Kontrahenten ein packendes Duell, dass am Ende mit drei Holz an den glücklicheren ging.
Kein Glück hatte bei der Schlussachse der Gegner von Rolf-Dieter. Während letzterer eine konzentrierte Vorstellung lieferte und direkt auf die 100 Holz zukegelte, bekam sein Kontrahent keinen Fuss auf den Boden und verlor Hölzer en masse. Da war die Niederlage der Winsener schon weit vor der letzten Kugel besiegelt. Und auch Günther Praß musste die Vorgabe seines Sohnes, wenigstens 70 Holz zu kegeln, nicht mehr erfüllen. Er tat es natürlich doch und kam mit 82 Holz auf ein sehr gutes Schlussergebnis.

Mit 13 Punkten hat die SG-1 frühzeitig mit dem Abstieg definitiv nichts mehr am Hut. So lässt es sich entspannt zum fünften Spieltag nach Oldenburg fahren, wo an diesem Tag der 40. Geburtstag von Stefan Grenz noch nebenbei begossen werden soll.

Die Ergebnisse:

SG1_Cuxhaven

Leave a Reply